Über Emma

Über Emma

freiheitsliebend und doch enge ich mich ein
chaotisch und doch zwanghaft kleinlich
selbstkritisch und doch zuversichtlich
Klassiker-Leser und doch „Shades of Grey“-Fan

selbstsicher und doch überlege ich vor jedem Schritt, bevor ich ausgelacht werde
futuristisch und doch historisch
spontan und doch taktisch und bedacht
realistisch und doch übermütig
gehorsam und doch unmenschlich
unsichtbar und doch extrovertiert
wortgewandt und doch kurz angebunden
einnehmend und doch kleinmütig

künstlerisch und doch unkreativ
selbstzerstörerisch und doch lebensbejahend
kritisch und doch leichtgläubig
freundlich und doch zornig
fragil und doch robust
taktvoll und doch trampelfüßig
mitfühlend und doch emotionslos
wissbegierig und doch faul
perfektionistisch und doch oberflächlich
wahnwitzig und doch durchschnittlich
radikal und doch lethargisch
launisch und doch liebenswert

leutselig und doch gern allein
altklug und doch lernbereit
enthaltsam und doch anspruchsvoll
solide und doch labil
beratungsresistent und doch offen
experimentierfreudig und auf alte Muster versessen

demütig und doch eigensinnig
rechthaberisch und doch einsichtig
ängstlich und doch wagemutig
poetisch und doch simpel
komplex und doch durchschaubar
authentisch und doch verstellt
mürrisch und doch fröhlich
direkt und doch unkonkret
selbstständig und doch abhängig
gesprächig und doch verschlossen
harmlos und doch gefährlich

image

Dauerhaft zwischen zwei Extremen. Schwarz und Weiß. Wer kann schließlich schon Grau leiden?

4 Gedanken zu „Über Emma

  1. So lange man sich an die Momente klammert und in ihnen aufgeht, sich darin verschwendet, steht gar nicht zur Debatte, sich jemals auch nur minimal zu ändern…
    Hast Du sehr gut konstatiert und für Deine Situation diagnostiziert. Sich an die Momente zu klammern, ist genau so unergiebig und kontraproduktiv wie das Kleben an/in der Vergangenheit. Leben ist immer das „Jetzt“ mit allen seinen schönen und weniger erfreulichen Aspekten. Ich als Optimist halte mich – soweit möglich – an die schönen.
    Die Zukunft ist eh eine terra incognita, mit der ich mich kaum beschäftige; denn sie ist gewiß das am wenigsten Gewisse in unserem in der Zeit gequantelten Leben.
    Aber es gilt auch: Pessimisten sind Optimisten mit Erfahrung…
    Sei lieb gegrüßt von einem, über die G.B. Shaw sagte: „Hütet euch vor den alten Männern, denn sie haben nichts mehr zu befürchten.“
    H.B.

    Gefällt mir

    1. Danke für den sehr ausführlichen Kommentar. 🙂
      Ich mit meinen Jungen 19 Jahren soll ein Optimist mit Erfahrung sein? Vielleicht eher ein Küken mit sehr einprägsamen, wenigen Erfahrungen.:) Ich beneide Optimisten deiner Sorte um ihren Leichtsinn, weiter zu ziehen und Vergangenes einfach Geschehenes sein zu lassen. Ein Patent-Rezept gibt es da wohl eher nicht, oder?;)

      Gefällt mir

      1. Wer will schon ein Patent-Rezept. Dann lebt man ja das Leben eines anderen. Ich glaube, dass das Alter nichts über Reife aussagt. Gerade für junge Menschen mit alten Seelen ist der Weg oft schwierig. Aber es lohnt sich dennoch ihn zu gehen. 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Stehen bleiben geht eh nicht. Entweder man geht von alleine den Weg oder andere treten dir in die Hacken. So oder so: man kann es leicht haben oder eben schwer.
        Danke für deinen lieben Kommentar.:)

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s